Phasenversteller, Soforthilfe + Lösung

Motor, Getriebe, Antriebswellen, ...
Forumsregeln
Schön, du willst einen neuen Beitrag schreiben.  Wenn du etwas an deinen Wagen reparieren willst, dann nehme dir doch bitte etwas Zeit und dein Smartphone, dokumentiere die Arbeitsschritte und mache daraus eine kleine DIY-Anleitung in der KnowledgeBase, davon haben wir dann alle was.

Oder erstelle selber ein pdf-Dokument und schicke es mit einer kleine Beschreibung dazu an technik@scenic-forum.de, wir fügen diese dann der KnowledgeBase zu.

Bilder für deine Beiträge, im Forum sowie der KnowledgeBase, kannst du über unseren eigenen Bilderuploaddienst einfügen. Dazu gibt es diese Anleitung im Forum.

 
Antworten
riffraff
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 5
Registriert: 14. Jun 2009, 00:09

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 10 Rennen getippt)

Phasenversteller, Soforthilfe + Lösung

Beitrag von riffraff »

Hallo,ich möchte hier einfach ein paar Dinge die ich über die Phasenverstellung beim 1,6 16v Motor (K4M 761) weiß mitteilen.

Symptome bei Problemen:
- Motor geht beim Kaltstart nach ca. 15 sek. aus, es sei denn man hält die Drehzahl hoch.
- Schlechte Leistung im unterem Drehzahlbereich.
- Motor springt hin und wieder auch im warmen zustand nicht an.


Ursache ist häufig der Phasenversteller für die Verstellbare Einlaßnockenwelle. Ist dieser defekt oder kann nicht mehr richtig arbeiten, treten oben genannte Probleme auf.

Nebenbei kann (muß aber nicht) ein Fehler im Fehlerspeicher abgelegt werden (P0010) Nockenwellenverstellung.

Alle diese Dinge hab ich bei meinem 16v erlebt, als sofortige abhilfe ist es möglich den Stecker des Phasenverstellers
einfach abzuziehen (dieser sitzt links neben dem Öleinfüllstutzen. Sobald der Stecker abgezogen ist startet der Motor ganz normal und im Display erscheint die Fehlermeldung "Einspritzung prüfen", zum Fahren ist das kein Problem, aber spätestens ab diesem Moment verstellt sich die Nockenwelle nicht mehr und die Leistung im unterm Drehzahlbereich ist schlecht, ebenso stimmen vermutlich die Abgaswerte nicht mehr.

Als Lösung ist es Notwendig den Phasenversteller auszubauen und mit Bremsenreiniger gut zu reingen und natürlich auf Funktion zu überprüfen, sowie einen vernünftigen ( Motor warm fahren und vor allem nicht das Öl absaugen) Ölwechsel mit einem gutem Öl (5w 30) zu machen.
Ursache für die Fehlfunktion ist einfach häufig, dass das feine Sieb am Phasenversteller durch Ablagerungen im Öl verstopft und die Funktion dann beeinträchtigt ist.
Danach sollte der Ölwechsel nicht mehr bei 30 000 stattfinden sondern deutlich früher, ich denke mal so um die 10- 12 000.

Anbei noch ein paar Bildchen um die Funktionsweise darzustellen.

Ich hoffe mit diesem Beitrag einige Unklarheiten beseitigt zu haben und auch einigen zu helfen.

Ansonsten natürlich alles auf eigenes Risiko und ich erhebe keinen Anspruch auf absolute Richtigkeit meiner Ausführungen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Timmy
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 114
Registriert: 2. Jun 2008, 03:52
Scenicmodell: 2 Phase 1
Danksagung erhalten: 1 Mal

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 10 Rennen getippt)

Re: Phasenversteller, Soforthilfe Lösung

Beitrag von Timmy »

Hallo RiffRaff,

bei mri sind es exakt die Symptome, die du angibst, allerdings befindet sich bei mir schon Öl im Stecker des Phasenverschiebers... Irgendwo habe ich gelesen, dass dieser auch undicht werden kann. Ich werde also, nachdem die hier von Dir beschriebene Reinigung nur eine kurze Zeit etwas gebracht hat, das Teil austauschen. Aktuell habe ich von meinem Schrauber eine Öl-Schlamm-Spülung und einen Ölwechsel auf der To-do-Liste.

Frage: Hast Du auch ein "wellenartig" auftretendes Ventilklackern gehabt - mal deutlich zu hören, dann ein paar Sekunden weg, dann wieder usw.? Nockenwellensensor und Drehzahlsensor sind beide so gut wie neu...



merlin667
Forums-Fernstreckenfahrer
Forums-Fernstreckenfahrer
Beiträge: 923
Registriert: 16. Mär 2010, 07:56
Scenicmodell: keiner mehr
Kurzbeschreibung: 06/2010-09/2015: Scenic 2 Ph 1 Exeption 1.6 16V automatik
mit allem ausser Vollleder, Glaspanoramadach und Xenon
Teilleder mit Sitzheizung
Alpine CDA-117Ri mit KCE-400BT und APF-D102RE
06/2014-11/2020: Espace JK Premium Edition 2.0T Automatik 11/2008
Seit 11/2020: Citroen Grand C4 Picasso 2.0BlueHDI Automatik mit allen extras
Motor: DW10
Ausstattung: Exception
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 10 Rennen getippt)

Re: Phasenversteller, Soforthilfe Lösung

Beitrag von merlin667 »

Hallo,

Betrifft diese anleitung nur den Motor mit automatikgetriebe?????

wenns probleme gibt mit verklumpungen und ablagerungen würde ich eher auf ein 5W40 bzw 0W40 nach RN0710 gehen (gedacht für die 2.2 DCI mit DPF und die ganzen aufgeladenen benziner, wo das motoröl eigentlich am meisten abbekommt).
Ist genauso aschearm usw, hat auch die gleichen kaltstarteigenschaften (ebenso dünnflüssig und kann leicht angesaugt werden), jedoch hätte ich bedenken, das das öl im hochsommer bei bergstrassen usw schon am untersten limit ist von der viskosität das die lagerstellen noch laufen. und wenn ein stecker etwas undicht ist, vielleicht ists dann bisserl besser.
Mal eine frage: wieviel km habt ihr denn drauf, das der stecker undicht ist?? meiner hat 180tkm drauf und da passt noch alles (mache alle 30tkm/2 jahre nach vorschrift), ölverbrauch ist nicht merkbar (allerdings mache ich immer das 5W40 nach RN0710 rein, da ich einen espace 2.0T auch habe und nicht zwei verschiedene öle haben will :) )

lg



Timmy
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 114
Registriert: 2. Jun 2008, 03:52
Scenicmodell: 2 Phase 1
Danksagung erhalten: 1 Mal

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 10 Rennen getippt)

Re: Phasenversteller, Soforthilfe Lösung

Beitrag von Timmy »

Hallo!

Nein, ich habe ne Schaltung. 5W40 habe ich auch immer drin, offenbar ist aber der Phasenverschieber bei manchen Motoren eine Schwachstelle (und wird von einigen hier auch als erste Quelle für das "Klackern" beim Anlassen gesehen, Werkstätten tauschen da gerne auch schnell mal den Phasensteller an der Nockenwelle aus). Im Moment habe ich 145k auf der Uhr.

Ölwechsel ist heute erfolgt, ich habe durchaus spürbar mehr Leistung im mittleren Drehzahlbereich - das Klackern ist allerdings nach wie vor da. Ich werde berichten, was der Austausch des Schiebers/Magnetventils bringt.



merlin667
Forums-Fernstreckenfahrer
Forums-Fernstreckenfahrer
Beiträge: 923
Registriert: 16. Mär 2010, 07:56
Scenicmodell: keiner mehr
Kurzbeschreibung: 06/2010-09/2015: Scenic 2 Ph 1 Exeption 1.6 16V automatik
mit allem ausser Vollleder, Glaspanoramadach und Xenon
Teilleder mit Sitzheizung
Alpine CDA-117Ri mit KCE-400BT und APF-D102RE
06/2014-11/2020: Espace JK Premium Edition 2.0T Automatik 11/2008
Seit 11/2020: Citroen Grand C4 Picasso 2.0BlueHDI Automatik mit allen extras
Motor: DW10
Ausstattung: Exception
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 10 Rennen getippt)

Re: Phasenversteller, Soforthilfe Lösung

Beitrag von merlin667 »

Hallo,
Der grund warum ich nach automatik gefragt habe: bei renault haben motoren, die für automatikgetriebe sind undgerade nummern, handschaltung gerade. ich denke eher du meinst die gesamten motoren mit dem nockenwellensteller (761, 782, 812, 813)

meiner war ca mit deiner laufleistung schrott. und der originale Steller ist eine fehlkonstruktion, da der fixierungsstift beim starten die nockenwelle nicht verriegelt. bei mir ist seit dem wechsel des nockenwellenrades / Fasensteller auch ruhe (50tkm).
Ich denke man sollte zwei sachen unterscheiden: das geräusch beim starten und probleme mit dem motorlauf.
meiner hat das geräusch beim starten, leistung ist immer sauber da (ausser wenn er ganz kalt war, dazu aber gleich mehr).

Beim starten ist kein öldruck da, somit kann das ventil machen, was es will, es bringt nichts.
Dafür ist rein ein verriegelungsstift im nockenwellenrad verantwortlich. eine Aluminium bohrung und ein Stahlstift neigt zum verreiben aufgrund des alus. neue Nockenwellenräder haben meines wissens nach eine Stahlbuchse, wo der stift drin gleitet.
Da die zellen im Nockenwellenrad noch leer sind, prellt der ganze mechanismus hin und her und das geräusch entsteht. ob solche schläge für den zahnriemen gut sind - keine Ahnung, ob abrieb im Motoröl dabei entsteht - auch keine ahnung, nur garantieren wird dir keiner, das das unbedenklich ist.

Wenn die nockenwellenverstellung nicht ordentlich arbeitet im betrieb bei warmen motor isses nüsse was der stift macht, da er durch den öldruck rausgezogen ist.dort würde ich eher in dem bereich suchen, es sollte aber mittels diagonse rausfinden lassen, ob der nockenwellenverstellwinkel soll und ist passt bei probefahrten (sieht man im Clip, ob da eine gröbere abweichung ist).

Das andere was mir noch aufgefallen ist: hatte vor allem im winter bzw wenn geringe aussentemepraturen waren das problem, das die ersten paar hundert meter seeeeehr zäh zum fahren war. verbaut waren zu dem zeitpunkt originale renault kerzen. hatte aus einem anderem grund vom 2.0T noch passende kerzen da (doppelplatin, dort ist auch die elektrode platin, laufen bei NGK als rennkerzen für Gasbetriebene motoren oder eben renault :) ) , die aber ansonsten den gleichen anschluss, wärmewert usw haben.
Seitdem habe null probleme mit extrem schlechten warmlauf.

Diesen Tipp habe ich erstmal auf einer Dacia seite oder so gelesen, da die dort auch die probleme haben (is ja derselbe motor).

lg



Timmy
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 114
Registriert: 2. Jun 2008, 03:52
Scenicmodell: 2 Phase 1
Danksagung erhalten: 1 Mal

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 10 Rennen getippt)

Re: Phasenversteller, Soforthilfe Lösung

Beitrag von Timmy »

Ok, vielen Dank für die ausführlichen Hinweise!

Mein Zahnriemen ist gerade mal ein Jährchen drauf, dabei wurde auch das von Dir beschriebene "Nockenwellenrad" gewechselt. Das "Krachen" beim Start trat erst ein paar Monate danach auf - und seitdem tatsächlich auch nicht immer. Ansonsten habe ich alle Symptome, die oben beschrieben sind. Darum gehe ich eher davon aus, dass es sich um ein Kontaktproblem in dem Phasenverschieber handelt. Kerzen habe ich übrigens genau die LPG-Dinger drin. ;-) Da das Nageln ja nur so wellenartig kommt, tippe ich ebenfalls auf ein Kontaktproblem durch den undichten Schieber. Aber wie gesagt: Ich werde berichten!

Liebe Grüße in die Schweiz!



Henhen
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 1
Registriert: 23. Nov 2021, 11:47
Scenicmodell: 3
Ausstattung: 16v

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 10 Rennen getippt)

Re: Phasenversteller, Soforthilfe + Lösung

Beitrag von Henhen »

Gibt es die Bilder noch?



minkifox
Knowledge Admin
Knowledge Admin
Beiträge: 369
Registriert: 7. Okt 2014, 00:55
Scenicmodell: GrandScenic 2Ph1
Kurzbeschreibung: Grand Luxe Expression
7 Sitzer
BLEU ENCRE NACRE (Tintenblau Perleffekt)
Bj.10.2004
und 217000Km
Seit 2009 in meinem Besitz
PDC,
selbstabblendende Spiegel,
Reichhard Heckspoiler,
60mm Edelstahl ab Kat,
6 Gang Hanggeriss und
7 Sitzer
Tempopilot nachgerüstet
Motor: 2.0 16v 135Ps
Ausstattung: Grand LuxeExpression
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 10 Rennen getippt)

Re: Phasenversteller, Soforthilfe + Lösung

Beitrag von minkifox »

Henhen hat geschrieben:
23. Nov 2021, 13:41
Gibt es die Bilder noch?
leider nein... wurden nicht im Forum Hochgeladen

Gruß Jörg



Antworten

Zurück zu „Scenic 2: Motor und Antrieb“