Klimaautomatik mit Eigenleben

Kabel, Lampen, el. Bauteile, ...
Forumsregeln
Schön, du willst einen neuen Beitrag schreiben.  Wenn du etwas an deinen Wagen reparieren willst, dann nehme dir doch bitte etwas Zeit und dein Smartphone, dokumentiere die Arbeitsschritte und mache daraus eine kleine DIY-Anleitung in der KnowledgeBase, davon haben wir dann alle was.

Oder erstelle selber ein pdf-Dokument und schicke es mit einer kleine Beschreibung dazu an technik@scenic-forum.de, wir fügen diese dann der KnowledgeBase zu.

Bilder für deine Beiträge, im Forum sowie der KnowledgeBase, kannst du über unseren eigenen Bilderuploaddienst einfügen. Dazu gibt es diese Anleitung im Forum.

 
Jacques
Usercontroling
Usercontroling
Beiträge: 722
Registriert: 8. Jan 2015, 10:13
Scenicmodell: Scenic IV
Kurzbeschreibung: Schwarz/Beige mit EDC
Ausstattung: Intens
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Klimaautomatik mit Eigenleben

Beitrag von Jacques »

minkifox hat geschrieben:
27. Jun 2020, 23:04
@dubuc 
War die Klimaanlage eingeschaltet? Dann würde ich vermuten das zu wenig Kältemittel in der Anlage ist. Bei zu wenig Kältemittel vereisst der Verdampfer was dazu führt das keine Luft mehr aus den Luftdüsen kommt.

Ich glaube nicht das es an den Luftklappen liegt, weil ganz zu gibt es nicht, in irgend eine Richtung wird die Luft immer geleitet.

Gruß Jörg (Kätetechniker)
Genau das wollte ich auch schreiben. Bei meinem Scenic III Phase 2 2,0 DCi hatte ich die gleiche Problematik. Nach 1 Stunde kam keine Luft mehr in den Innenraum. Ich musste die Klima komplett abschalten, damit wir zu Viert im Auto überhaupt Luft bekamen. Die Werkstatt hat enorm viel Kältemittel aufgefüllt und auch Kontrastmittel beigefügt. Nach rund 3 Monaten tauchte das Problem wieder auf. Ich hatte kleine Mikrofrakturen im Kondensator. Nach Austausch war die Anlage dicht.



minkifox
Knowledge Admin
Knowledge Admin
Beiträge: 422
Registriert: 7. Okt 2014, 00:55
Scenicmodell: GrandScenic 2Ph1
Kurzbeschreibung: Grand Luxe Expression
7 Sitzer
BLEU ENCRE NACRE (Tintenblau Perleffekt)
Bj.10.2004
und 220000Km
Seit 2009 in meinem Besitz
PDC,
selbstabblendende Spiegel,
Reichhard Heckspoiler,
60mm Edelstahl ab Kat,
6 Gang Hanggeriss und
7 Sitzer
Tempopilot nachgerüstet
Motor: 2.0 16v 135Ps
Ausstattung: Grand LuxeExpression
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Klimaautomatik mit Eigenleben

Beitrag von minkifox »

dslthomas hat geschrieben:
28. Jun 2020, 05:19
Also bei meinem ist es genau so. Mir scheint aber, dass die Klima schlichtweg überfordert ist. Wenn ich die Klima an schalte, dann kühlt die richtig gut. Nach einigen Kilometern war´s das aber mit der Kühlung. Ich muss aber auch dazu sagen, dass mein Klimakondensator ausschaut, als hätte da jemand nen Maschinengewehr rein gehalten. Ich hab´s bisher immer darauf geschoben, dass eben die Klima aufgrund der zerstörten Kühlrippen nicht mehr so arbeiten kann, wie sie es soll. 

Habt ihr schon mal von vorn auf den Klimakondensator geschaut?

Hi, wenn am Kondensator der Wärmeaustausch gestört ist z.B. durch zerstörten Kühlrippen wird nicht richtig gekühlt und die Luft immer Wärmer. Es kommt aber ebend nicht zum vereisen der Anlage und abbrechen des Luftstroms im Innenraum.
Sinkt der Kältemitteldruck, fällt auch die Temperatur am Verdampfer bis in die vereisung. Ist meisstens so das die Klima eh kurz vor Ausfall steht weil zu wenig Druck drauf ist... Aber da Kühlt sie ebend auch meist überdurchschnittlich Gut, zu Gut! :lol:



dubuc
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 5
Registriert: 23. Mai 2011, 22:14
Scenicmodell: JZ
Motor: Diesel
Ausstattung: Limited
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Klimaautomatik mit Eigenleben

Beitrag von dubuc »

minkifox hat geschrieben:
27. Jun 2020, 23:04
@dubuc 
War die Klimaanlage eingeschaltet? Dann würde ich vermuten das zu wenig Kältemittel in der Anlage ist. Bei zu wenig Kältemittel vereisst der Verdampfer was dazu führt das keine Luft mehr aus den Luftdüsen kommt.

Ich glaube nicht das es an den Luftklappen liegt, weil ganz zu gibt es nicht, in irgend eine Richtung wird die Luft immer geleitet.

Gruß Jörg (Kätetechniker)
Hallo Jörg, danke für den Hinweis, morgen früh werde ich versuchen, einen Termin bei der Renault Werkstatt zu bekommen. Das wäre wohl der einfachste Weg. Meinen alten GS, Bj.2005 musste ich schon wegen kaputter Klimaaanlage abgeben. :(



dubuc
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 5
Registriert: 23. Mai 2011, 22:14
Scenicmodell: JZ
Motor: Diesel
Ausstattung: Limited
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Klimaautomatik mit Eigenleben

Beitrag von dubuc »

Hallo Jacques, vielen Dank für die Schilderung und die mögliche kurzfristige Abhilfe!



Kunz
Forums-Fernstreckenfahrer
Forums-Fernstreckenfahrer
Beiträge: 801
Registriert: 16. Apr 2012, 10:41
Scenicmodell: Grand Scenic 3 Ph 2
Kurzbeschreibung: Bose - Modell mit Reling, Reserverad, EZ 27.02.2013
Motor: 1.5 dCi
Ausstattung: Bose
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Klimaautomatik mit Eigenleben

Beitrag von Kunz »

Noch ein Video dazu


Wenn der Kühler defekt ist, hat es sicherlich einen ähnlichen Effekt wie ohne Ventilator im Stand, nur langsamer. Der Ventilator sollte natürlich auch i.O. sein.



minkifox
Knowledge Admin
Knowledge Admin
Beiträge: 422
Registriert: 7. Okt 2014, 00:55
Scenicmodell: GrandScenic 2Ph1
Kurzbeschreibung: Grand Luxe Expression
7 Sitzer
BLEU ENCRE NACRE (Tintenblau Perleffekt)
Bj.10.2004
und 220000Km
Seit 2009 in meinem Besitz
PDC,
selbstabblendende Spiegel,
Reichhard Heckspoiler,
60mm Edelstahl ab Kat,
6 Gang Hanggeriss und
7 Sitzer
Tempopilot nachgerüstet
Motor: 2.0 16v 135Ps
Ausstattung: Grand LuxeExpression
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Klimaautomatik mit Eigenleben

Beitrag von minkifox »

Kunz hat geschrieben:
28. Jun 2020, 20:56
Noch ein Video dazu


Wenn der Kühler defekt ist, hat es sicherlich einen ähnlichen Effekt wie ohne Ventilator im Stand, nur langsamer. Der Ventilator sollte natürlich auch i.O. sein.

Ja der Effekt ist ähnlich, die Luft im Innenraum wird immer wärmer, aber ich hab schon Kondensatoren gesehen denen auf einem drittel die Lamellen fehlten und trotzdem noch verhältnismäßig gut kühlten, wenn natürlich der Ventilator läuft.
Aber für einen reibungslosen Betrieb ist es wichtig solche Sachen natürlich im Auge zu behalten. Meist ist es auch so das wenn schon
die Lamellen fehlen, auch der Kältemittelstrang im Kondensator so angegriffen ist das er zu vielen kleinen Mikro Undichtigkeiten neigt
die anfangs sogar schwer durch Kontrastmittel zu finden sind...



dslthomas
Moderator
Moderator
Beiträge: 532
Registriert: 6. Apr 2014, 18:55
Scenicmodell: Grand Scenic III dCI
Kurzbeschreibung: JZ
Motor: 1,6l 131PS
Ausstattung: Bose
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Klimaautomatik mit Eigenleben

Beitrag von dslthomas »

Ja, die beiden sind richtig gut im erklären. Ich habe heute noch mal geschaut,- bei mir schaut das so aus:

ext/dmzx/imageupload/img-files/18916/e5 ... 8a644a.jpg



dubuc
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 5
Registriert: 23. Mai 2011, 22:14
Scenicmodell: JZ
Motor: Diesel
Ausstattung: Limited
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Klimaautomatik mit Eigenleben

Beitrag von dubuc »

Vielen Dank an alle, die mir mit ihren Tipps geholfen haben. Der Werkstatt-Meister war nicht begeistert von meinen Forum-Hinweisen, musste aber schlussendlich das Kältemittel auffüllen. :roll: Das kostete einen weiteren Tag Wartezeit, weil nicht genug im Hause war(???). Jetzt habe ich wieder 600 km 'Teststrecke' problemlos hinter mir. Und fürs nächste Mal weiss ich wieder mehr. :)



Diamantiker
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 398
Registriert: 13. Sep 2011, 14:15
Scenicmodell: GS 3 7-Sitzer
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Klimaautomatik mit Eigenleben

Beitrag von Diamantiker »

Ich hole diesen Thread mal hoch:
Meine Klimaanlage hat letzte Woche in Frankreich (Autobahn bis 39,7°) das hier geschilderte Eigenleben geführt.
Funktion zunächst mit guter Kühlung (Luftauslass bis ca. 6.5°C als minimum) ca. 1 bis 2 Stunden mit spürbaren kaltem Luftstrom (Boden, Mitte, hinten bei den Kindern). Nach längerer Zeit hat dann der Luftstrom deutlich abgenommen (auch im Fastmodus), der Luftauslass ist auf ca. 14 bis 16° für eine Weile gestiegen. Nach einer weiteren Zeit ist die Temperatur dann (mit kaum noch sprürbaren Luftstrom) zirka auf die im Innenraum herrschende Temperatur angestiegen.
Mehrmals während meines Urlaubs und vor dem Ausfall habe ich in den beiden zentralen Lufteinlassdüsen eine kurze Zeit eine Kondensation in Form von "Nebel" gesehen?
Nach einer längeren Pause auf dem Rastplatz von ca. 20 Minuten und immer am Morgen nach längerer Standzeit ist danach die Klimaanlage wieder eine Weile gelaufen.

Um zu testen ob das an den relevanten Lüfterklappen liegen könnte (Mischung Warm/Kalt und Innen/Außenluft) habe ich auch die Temperatur manuell auf Hi danach auf Low und auch auf Außenluft manuell eingeschalten. Zumindestens einmal hatte ich danach den Eindruck dass die Klimaanlage danach wieder lief.

Was mich total stutzig gemacht hat ist eben die Nebelbildung - wie kann man denn das erklären?

Würdet ihr direkt zum Renault Händler fahren (der dann auch die Lüfterklappen testen kann - leider erst Termin in 3 Wochen möglich) oder einfach mal das Kühlmittel auffüllen lassen zB. bei Bosch oder ATU (bei beiden kann ich praktisch ohne Termin vorbei kommen)  ?

(Bemerkung: die Klimaanlage wurde noch nie gewartet und ist nun 11 Jahre alt und lief bis jetzt ohne Probleme)

Bemerkung 2: eine Suche im Internet hat ergeben dass es zu Nebelbildung bei Autoklimaanlagen kommen kann wenn der Verdampfer vereist aber ein Temperaturschalter (Vereisungsschalter) am Verdampfer den Kompressor nicht oder zu spät abschaltet.  Müsste nicht der Druckschalter im Kältemittelkreislauf (falls Kältemittel fehlt) den Kompressor vorher abgeschaltet haben bevor es zu einer Vereisung gekommen wäre? Eine andere Theorie besagt dass es an einer Verstopfung des Kondenswasserablauf liegen kann.  Da würde der Kondensator "volllaufen" zufrieren und soweit unterkühlen dass es zur Nebelbildung käme?) Dagegen spricht aber dass der Luftstrom über die Düsen langsam immer schwächer wird.

Ich glaube ich check erst mal den Schlauch auf Dreck und fahr dann am Freitag zu Bosch/ATU zum Klimaanlagen füllen?



Jacques
Usercontroling
Usercontroling
Beiträge: 722
Registriert: 8. Jan 2015, 10:13
Scenicmodell: Scenic IV
Kurzbeschreibung: Schwarz/Beige mit EDC
Ausstattung: Intens
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Klimaautomatik mit Eigenleben

Beitrag von Jacques »

Servus,

beim 3er wird der Luftstrom erst wärmer, dann geringer. Liegt meistens an zuwenig Kältemittel. Wird es ganz heftig, schaltet der Bock sogar auf Umluft, weswegen Du nach manueller Abschaltung die dann einströmende normale Außenluft als kühl empfunden hast. Ja, ich würde auch erstmal Kältemittel auffüllen lassen und den Kondensator visuell checken. Nach 11 Jahren schadet es nicht, die Anlage mal zu reinigen und zu desinfizieren.



Antworten

Zurück zu „Scenic 3: Elektrik und Elektronik“